2. Mailing: November 2009

10.11.2009

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der Bielefelder Nahost-Initiative e. V.
Mit der November-Mail möchten wir Ihnen berichten, was die „Bielefelder Nahost-Initiative
e. V.“ in den vergangenen Wochen auf den Weg gebracht hat.

1. Das 2. Nahost-Forum am 12. November in der capella hospitalis war wieder sehr gut
besucht, so dass wir überlegen müssen, ob wir in Zukunft nicht doch einen größeren
Versammlungsraum wählen. Pfarrer Ibrahim AZAR, Präsident der Synode von Jordanien
und dem Heiligen Land, hat uns sehr leise und mit einfachen Worten die Situation der
Palästinenser und seine Zweifel an den Friedensbemühungen geschildert. Für alle, die
dabei sein konnten, sicher ein bedrückender Tatsachenbericht, denn aus ihm sprach große
Hoffnungslosigkeit, die sich dennoch an einen letzten Funken Hoffnung klammert.

2. Zum 3. Nahost-Forum am Mittwoch, den 20. Januar 2010 laden Oberbürgermeister Pit
Clausen zusammen mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und der „Bielefelder
Nahost-Initiative e.V.“ in den Murnau-Saal der Volkshochschule (Ravensberger
Spinnerei) ein zu einem Vortrag von Dr. h. c. Johannes Gerster, Vorsitzender der
Deutsch-Israelischen Gesellschaft in Berlin. Sein Thema: „Pulverfass Nahost.“ Wir freuen
uns, dass wir diese von uns angeregte Veranstaltung gemeinsam ausrichten werden.

3. Inzwischen hat sich unsere Initiative zu einem gemeinnützigen Verein weiterentwickelt,
der mit der Bezeichnung „Bielefelder Nahost-Initiative e. V.“ ins Vereinsregister
eingetragen wird. Das heißt, dass der Verein jetzt Mitglieder aufnehmen kann und wir Sie
bitten möchten, durch Ihren Beitritt unsere Arbeit aktiv zu unterstützen. Dass wir ein
Aufnahmeformular an diese Mail anhängen, werden Sie sicher verstehen.

4. Der Verein hat in seiner Satzung festgelegt, dass ein Kuratorium berufen wird. Dafür
haben sich prominente Persönlichkeiten zur Verfügung gestellt. Wir danken für ihren Rat
und Unterstützung Gabriele Behler, Ministerin a. D., Dr. h. c. Alfred Buß, Präses der
Evangelischen Kirche von Westfalen, Ortwin Goldbeck, Präsident der IHK Bielefeld,
Michael Heicks, Intendant des Theater Bielefeld, Ruprecht Polenz, MdB und
Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag und Prof. Dr.
Dieter Timmermann, ehem. Rektor der Universität Bielefeld.

5. Die noch von Oberbürgermeister Eberhard David eingesetzte Arbeitsgruppe der Partnerschaftskommission
zur Erörterung der von uns angestrebten Partnerschaft mit einer Stadt
in Palästina hat inzwischen getagt. Die nächste Sitzung findet noch in diesem Monat statt,
auf der sicher über die zukünftige Vorgehensweise beraten werden wird. Die „Bielefelder
Nahost-Initiative e. V.“ nimmt aktiv an den streng vertraulichen Beratungen teil.
So viel für den November-Bericht, die nächste Information folgt Mitte Dezember.
Für den Vorstand der „Bielefelder Nahost-Initiative e. V.“
Alfred Hellmann
Vorsitzender

Zurück