19. Mailing: Juni 2011

01.06.2011

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Bielefelder Nahost- Initiative e. V.

Im Juni stehen zwei Termine auf unserem Kalender.

Am 16. und 17. 6. ist Dr. Adli Saleh, Rektor der privaten arabisch-amerikanischen Universität  Jenin (AAUJ) in Bielefeld. Es sind Gespräche in der Universität unter anderem mit Rektor Prof. Dr. Sagerer  und mit Prof. Dr. Rössner von der FH geplant.

Am 21. 6. spricht Staatsminister im Auswärtigen Amt, Dr. Werner Hoyer, in der Raspi über die arabischen Unruhen und den Einfluss auf den Nahen Osten. Eine Einladung für Sie und Ihre Freunde fügen wir nochmals an. Vorab haben wir einige Fragen nach Berlin geschickt, denn wir wollen von ihm wissen: „Welchen Einfluss wird der ‚arabische Frühling’ auf Palästina und Israel haben“, „Wie schätzt die Bundesregierung die Lage in Palästina ein, wenn es nicht zu einer Zwei-Staaten-Lösung“ kommt“ und „Wird die palästinensische Autonomiebehörde einen Antrag zur Anerkennung in den UN-Sicherheitsrat einbringen?“ Die nächsten Monate könnten für den Nahen Osten sehr entscheidend werden und der Vortragsabend verspricht eine offene brisante Diskussion, der Besuch wird sehr gut sein.

Wir beschäftigen uns derweil auch schon mit der Planung einer Reise nach Palästina im nächsten Jahr und sagen Ihnen mal, was uns so verschwebt. Eine

Bürgerreise zur Begegnung mit Palästinensern und Israelis vom 16. bis 26. 4. 2012

Der 1. Tag soll uns von Tel Aviv über Haifa und Akko nach Nahariya führen. Dort hoffen wir den Bürgermeister und Vertreter der Israelisch-Deutschen Gemeinde  zu treffen. Dann geht es über Nazareth und den See Genezareth nach Jenin. In Jenin werden wir 2 bis 3 Tage bleiben, um Begegnungen mit Bürgern, Studenten und Repräsentanten des Bezirks zu haben. Danach reisen wir über Nablus nach Ramallah zu Gesprächen bei der GZI und dem Deutschen Geschäftsträger. Schliesslich kommen wir nach Jericho. Baden im Toten Meer und ein Besuch in der Wüstenfestung Massada inbegriffen. Weiter geht es nach Bethlehem zu einem Gespräch mit Pfarrer Mitri Raheb und Gesprächen mit den Lehrern in Talitha Kumi. Schliesslich sind wir in Jerusalem im christl. Hospiz zu Gast und Treffen Pfarrer Wohlrab. Auf unserem Weg wollen wir natürlich alle historischen Stätten einplanen.

Die Reisegruppe sollte nicht mehr als 20 Personen umfassen und nicht teurer als 1.600 Euro werden, alles inklusive. Im nächsten Rundschreiben werden wir über weitere Details berichten können. Von jetzt an nehmen wir unverbindliche Reservierungen per Email an., Bei einer Überbuchung entscheidet dann das Datum der Anmeldung. Haben Sie Lust zu einer solchen Begegnungsreise, dann reservieren Sie sich doch schon mal diese Termine. 

Vielleicht sehen wir uns ja am 21. Juni in der Raspi? Bis dahin schöne Pfingstfeiertage.

Bielefelder Nahost-Initiative e. V.

 

Alfred Hellmann Peter Michael Lauven

Zurück