16. Mailing: März 2011

11.03.2011

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Bielefelder Nahost- Initiative e. V.

Am 10. März war, wie angekündigt, der Gouverneur des palästinensischen Bezirks Jenin, Kadura Mousa zu einem eintägigen, sehr erfolgreichen, intensiven Besuchsprogramm in Bielefeld. Wir haben zwar bis zu letzt gezittert, ob der Lokführerstreik unsere Pläne noch durchkreuzen würde, aber dann kam er doch pünktlich aus Berlin in Bielefeld an. Zur all-gemeinen Information fügen wir das umfangreiche Besuchsprogramm an.

Der besondere Grund für den Besuch von Kadura Mousa in Berlin, der für viel Medien-Aufmerksamkeit gesorgt hat, war die Internationale Tourismus Börse (ITB). Jenin hat sich dort als einziger palästinensischer Distrikt zusammen mit der israelischen Stadt Gilboa präsentiert. Finanziell gefördert durch die deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ – früher GTZ), stellten Dani Atar, Landrat der israelischen Grenzregion Gilboa und Kadoura Mousa, Gouverneur des palästinensischen Distrikts Jenin, ihr grenz-überschreitendes Programm „Tourism for peace“ vor.

„Das in dieser Grenzregion heute eine friedliche Atmosphäre und reger Austausch herr-schen, ist vor allem (diesen) zwei Männern zu verdanken“ nachzulesen bei Young Press. „In Zukunft sollen Touristen den Weg in beide Richtungen nehmen. Die biblischen Ereignisse sollen auf beiden Seiten Besucher anziehen. Eine besondere Attraktion ist die byzantinische Kirche St. Georg im Dorf Burkin nahe Jenin, die fünftälteste der Welt.“ Wer Lust am Surfen im Internet hat, findet eine größere Zahl von Berichten, so in der Jüdischen Allgemeine vom 20. 3. oder im Usinger Anzeiger vom 15. 3. oder auch in den Meldungen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ), das dieses grenzüberschreitende, friedensfördernde Projekt besonders unterstützt.

Die Bielefelder Nahost-Initiative freut sich daher, dass dieser sehr aktive und engagierte Gouverneur, der für Frieden und Verständigung wirbt, zu unseren engsten ‚Verbündeten’ und Förderern auf palästinensischer Seite zählt. Dies hat er bei seinem Besuch in Bielefeld eindrucksvoll betont.

Daher haben wir auch ganz spontan seine Einladung zu einer europäischen Zusammenkunft in Jenin vom 4. bis 7. April angenommen. Hans Behrendt, Alfred Hellmann, Axel Rasch und Hans-Georg Vogt werden die kleine Delegation der BNI sein, die uns dort präsentiert. Mit besonderer Freude haben wir die Bereitschaft aufgenommen, dass Bürgermeister Horst Grube sich dieser Reise anschließen wird.

Im April werden wir ausführlich darüber berichten.

Bielefelder Nahost-Initiative e. V.

Alfred Hellmann                                Peter Michael Lauven

 

PS: Seit wir regelmäßig über unsere Arbeit berichten, machen wir diese Aktivitäten einem größeren Kreis von Freunden der BNI bekannt. Bitte geben Sie unsere email Adresse an Freunde, Kollegen, Nachbarn gerne weiter, die sich  in den Verteiler aufnehmen lassen wollen.

Zurück